Fotos

Mai 02, 2017
NEW NAMES am 11. Mai 2017 im Jovel-Club: Das Triple-Konzert
Im Mai 2017 geht’s weiter mit NEW NAMES – die Konzertreihe mit der neuesten und heißesten Musik, die man finden kann.
 
Drei Bands spielen live für Euch, präsentieren ihre eigenen Songs.
Drei verschiedene Musikrichtungen an einem Abend, abwechslungsreicher geht es nicht!
 
Diesmal gibt es die NEW NAMES am 11. Mai 2017 (Einlass: 19 Uhr).
 
WOMUKA:
Drei junge, dynamische Typen haben eines schönen Sommertages ihre Gitarren und ein Cajon geschultert, um die Welt mit akustischen Klängen zu einer Besseren zu machen.
Was jetzt wie der Anfang des KIKA Sonntagsmärchens klingt, ist real viel, viel schöner, denn bei einem Konzert der Wohnzimmermusikanten (Kurz Womuka) geht es um die wirklich wichtigen Dinge.
Liebe zum Beispiel.
Und Bier.
Das dreiköpfige Liedermaching-Partykommando spielt Lieder, die das Leben schrieb, von magersüchtigen Sumo-Ringern, Currywurst mit Pommes oder gehassten Exfreundinnen.
Die Band verwandelt Bühnen im Handumdrehen in Wohnzimmer und Zuschauer in Fans; wer das für übertrieben hält, bildet sich am Besten eine eigene Meinung, beim nächsten Konzert seiner neuen Lieblingsband!
 
SOMME PARTEL:
Im Herzen der Blue Mountains, Australia entstand Ende 2015 die deutsch-australische Band somme partel. Schimmernde Gitarren-Klänge, ausdrucksvolle Piano-Parts sowie treibende Rhythmen von Bass und Schlagzeug verleihen der Band einen wunderbar vielseitigen und verspielten Sound, der sich zwischen Dream Pop, Shoegaze und Psychedelic Rock bewegt. Live überzeugen somme partel mit energiegeladenen Aufritten, die das Publikum mitreißen. Das Debut-Album „somme partel / somme partel“ erscheint im Spätsommer 2017.
SOMME PARTEL im Web: www.facebook.com/sommepartel
 
KRÄUTERFUNK & BASSDRUM:
Eine Funk- und Soulband aus Schwerte, bestehend aus 9 jungen Musikern. Nach ihrer gemeinsamen Schulzeit wollten sie zusammen die Musik spielen, die ihnen am meisten Spaß macht. Und das bedeutet: Funk und Soul, stilecht mit vierköpfiger Bläsersektion, souligem Gesang und groovender Rhythmusgruppe.
Seit der Bandgründung 2010 hat sich dank der gemeinsamen Leidenschaft und viel harter Arbeit einiges getan. Während bei den ersten Gehversuchen der Kräuterfunker als Live-Band noch mehr Menschen vor als auf der Bühne standen und als Veranstaltungsort auch mal ein Wohnzimmer herhalten musste, so spielen K&B inzwischen auf professionellem Niveau vor mehreren hundert Fans in prall gefüllten Kneipen und headlinen regionale Festivals wie das Ruhrflair 2014. Der Sound der Band hebt sich von der typischen Top-40-Coverband deutlich ab: Statt abgegriffene Radio-Hits liefern Kräuterfunk & Bassdrum tanzbare Soul-Klassiker von Tower of Power und Otis Redding, gemischt mit aktuellen Ohrwürmern von Amy Whinehouse, Jan Delay oder Bruno Mars. So werden schlussendlich Zuhörer jeden Alters und jeder musikalischen Couleur abgeholt und von der nicht zu übersehenden Spielfreude der Band angesteckt. Da mit wachsender Erfahrung auch die Ansprüche steigen, verfeinert die Band ihre Sets inzwischen mit Eigenkompositionen, die sich nahtlos in den Gesamtsound einfügen und auf vielfachen Wunsch bald aufgenommen werden.
Auf der bandeigenen Website kann jedermann einen Vorgeschmack auf die musikalische Qualität der Combo erhaschen. Kräuterfunk & Bassdrum sind und bleiben jedoch eine echte Live-Band, weshalb sich auch das Stöbern nach kurzen Konzertmitschnitten auf Youtube lohnt, die die Stimmung eines typischen Auftritts der Band einfach noch besser einfangen.
KRÄUTERFUNK & BASSDRUM im Web: www.kraeuterfunk.de
 
Generell gilt: Eintritt frei, Getränke kalt, Musik heiß!
NEW NAMES ist eine Veranstaltungsreihe von Münster Vision e. V.