Fotos

März 27, 2017
NEW NAMES am 13. April 2017 im Jovel-Club
Auch im April 2017 gibt es wieder NEW NAMES – die Konzertreihe mit der neuesten und heißesten Musik, die man finden kann.
 
Drei Bands spielen live für Euch, präsentieren ihre eigenen Songs.
Drei verschiedene Musikrichtungen an einem Abend, abwechslungsreicher geht es nicht!
 
Diesmal gibt es die NEW NAMES am 13. April 2017 (Einlass: 19 Uhr).
 
Bei freiem Eintritt sind live on stage:
 
HOLLY´S CAT präsentiert unter dem Titel „The Songs You Love“ eine Hommage an die unvergänglichen Melodien des großen Kinos der Sehnsüchte, an phantastische Komponisten wie George , Cole PorterMichel Legrand und an die Evergreens der Sixties und des Rock‘n‘Roll.
„Moonriver“ „True Love“ , „The Windmills of your mind“ und viele andere wundervolle Lieder erklingen in raffinierten Duetten mit Elisa Franz und Udo Herbst.
 
Ihre feinen zweistimmigen Gesangssätze, eingerichtet von Udo Herbst, und besonders Elisa Franz` elegant-sinnliche Interpretationen über dem warmen Klang von jazziger Ukulele und virtuosem Herbst`schem Gitarrenspiel versprechen einen außergewöhnlichen Musikgenuss.
 
 
HEAD OVER HEELS finden sich musikalisch irgendwo zwischen echtem Rock und variablem Alternative wieder. Richtig festlegen konnten und wollten sie sich nie. Viel mehr ist die Musik das Produkt spontaner Jam-Sessions.
 
2012 mit vier Mann gegründet, wurde die Band ein halbes Jahr später schließlich durch einen zweiten Gitarristen komplettiert. Und auch nach fünf Jahren ist Ihnen der Spaß an der gemeinsamen Musik nicht vergangen.
 
Ein echtes Highlight des bisherigen Schaffens stellt sicherlich die Veröffentlichung der EP „Indifference“ dar. Auf der Platte befinden sich insgesamt 6 Stücke. Zur Single „It’s Worth It“ veröffentlichen die fünf Musiker außerdem ein Musikvideo auf YouTube.
 
 
PURPLE RHINO klingen schmutzig und roh, ähnlich wie die White Stripes auf ihrem ersten Album. Dabei rühren sie in vielen Genres. Was herauskommt, ist ein rockorientierter Sound mit einer beträchtlichen Dosis Garage Rock, einer mittleren Prise Hard Rock, einem Hauch Psychedelic und Blues und einigen Pop-Elementen. Aber im Grunde eine rohe Rockband.
 
Über ihre Live Performance resümiert die Presse: „Music that goes straight into the heart of the listener combined with sections that will satisfy the fans that love the technical aspects, precision and timing of progressive rock music.“
 
Frontman Felix und Gitarrist Chris gründen Purple Rhino im Frühling 2014, verschleißen zwei Drummer bis Anfang 2015 Tim einsteigt. Mit ihm stimmt die Chemie: Der Wille, das Ding durchzuziehen, genauso wie die Übereinkunft, sich auf einen rohen Sound zu konzentrieren, beflügeln das Werk. Es läuft wie am Schnürchen: Songwriting, Gig nach Gig, in Clubs, in kleinen Kaschemmen, mehr und mehr Gigs. Auf Festivals werden die ersten Veranstalter auf sie aufmerksam und empfehlen sie weiter.
 
Im Januar 2016 – ein Jahr nach offiziellem Start – finden sich die Jungs auf einer Bühne mit der britischen Legende des Dual Lead Guitar Sounds wieder: Wishbone Ash. Zwei Monate später bringt Purple Rhino in Eigenregie eine Demo-CD in 500er Auflage heraus, verkauft sie online und live am Merch – aktueller Status: Vergriffen!
 
Weiter wird an neuem Material gewerkelt und es folgt wieder Gig auf Gig. Neben einem Auftritt in Udo Lindenbergs Rock- und Popmuseum wird es für die Jungs Ende 2016 noch einmal groß, als sie sich mit der Manfred Mann’s Earth Band auf einer Bühne befinden.
 
Für 2017 heißt es weiterhin Vollgas: Mit Gigs, Songwriting, Studiobesuch, TV-Konzert und Release des Debüts ist ein erster Teil des Jahres schon verplant. Man darf gespannt sein, was dieses Power-Trio und die Welt noch erwartet: Purple Rhino scheinen nicht aufzuhalten zu sein!
Don‘t stop the Rockshow!
 
Purple Rhono im Web:
 
Generell gilt: Eintritt frei, Getränke kalt, Musik heiß!
NEW NAMES ist eine Veranstaltungsreihe von Münster Vision e. V.