Fotos

Mai 15, 2016
NEW NAMES am 12. Mai 2016 – die Fotos
Wieder mal eine gelungene NEW NAMES-Veranstaltung im Jovel-Club:
Trotz des sommerlichen Wetters fand sich ein tolles Publikum ein – ein Zeichen für Qualität!
Philipp Heese brachte seine Songs mit Stimme, Gitarre und Looper auf die Bühne. Mit geschicltem Einsatz des Loopers erzeugte er Rhythmen, aber auch Refrainchorus seine Musik. Das war prima!
Magnus Landsberg und ein ziemlich großes Monster spielten ohne Drummer – dafür bediente der Bassist eine Stompbox, quasi als Bassdrum-Ersatz, Leadsänger Magnus ergänzte, ebenfall per Fuß, mit einem Tambourin als Snare die Rhythmus-Sektion. Tricky gemacht, sympathischer Auftritt, klasse Songs!
Sonic Orange aus Münster spielten Punkrock – aber nicht in „Fuck the system“-Manier, sondern clever und melodiös gemachten Spaß-Punkrock. Das war so gekonnt, sogar ein Blues-Standard, durch den Punkwolf gedreht, wirkte absolut autentisch. Die Jungs können richtig was!
Der nächste NEW NAMES-Abend ist schon in Planung, dann heißt es wieder:
Eintritt frei, Getränke kalt, Musik heiß!